Home » Ziele » Frankreich » Rennes

Rennes

Rennes feiert Kultur in all ihren Facetten – ganz gleich ob Musik, Festivals, moderne Kunst oder Shows.

Die urbane Kultur füllt das historische Erbe der Hauptstadt der Bretagne mit neuem Leben und bietet einige Überraschungen, auf die du dich freuen kannst.

Ein Städtetrip nach Rennes und Umgebung hält für jeden Geschmack etwas bereit. Entdecke die eindrucksvollen Fassaden der Fachwerkhäuser, erfahre Spannendes zur Geschichte der Stadt und lass dir regionale bretonischen Leckerbissen schmecken.

Bei einem Ausflug jenseits der Stadtgrenzen bekommst du die wunderbare Natur der Region zu Gesicht und kannst die mystischen Wälder der Bretagne durchwandern. Die ereignisreiche Geschichte und das keltische Erbe der Region zeigt sich durch den gesamten Landstreifen hindurch. Neben Asterix, Obelix und Hinkelsteinen beherbergt die Bretagne noch mehr magische Legenden und sehenswerte Gegenden. Der Charme dieser Region wird dir bei einem Ausflug sicher nicht entgehen.

Unterkünfte in Rennes

Die Altstadt von Rennes ist wohl einer der beeindruckendsten Teile der Stadt und beherbergt die Hauptsehenswürdigkeiten. Wenn du Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten zu Fuß erreichen möchtest, suche dir am besten eine Unterkunft im Zentrum. Fast alle Stadtteile von Rennes bieten passende Unterkünfte. Etwas weniger empfehlenswert sind der nordwestliche und der südliche Stadtteil.

Rue de Penhoët

Rue de Penhoët – Foto: Katrin Lindenbauer

Das öffentliche Verkehrsnetz von Rennes ist sehr gut ausgebaut. Falls du mit dem Auto unterwegs bist, solltest du eine Unterkunft außerhalb des Zentrums erwägen. Mit öffentlichen Bussen oder der U-Bahn kommst du schnell ins Zentrum und bist nicht auf teure Parkmöglichkeiten angewiesen. Außerdem kannst du fast überall in der Stadt Fahrräder über Automaten ausleihen. Damit kommst du bequem und schnell durch die Stadt.

Die Übernachtungspreise in Rennes sind, wie in vielen anderen französischen Städten, eher hoch, deshalb buche deine Unterkunft am besten frühzeitig.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Rennes

Wenn du nur einen Tag in Rennes bist, erkunde die Altstadt bei einem Spaziergang mit einem Zwischenstopp in einer der vielen Crêperien, um das Flair der Bretagne zu spüren.
Hast du Zeit für einen mehrtägigen Urlaub? Dann solltest du die folgenden Sehenswürdigkeiten in Erwägung ziehen und einen Ausflug in die Naturlandschaften oder an die Atlantik-Küste einplanen.

Die Altstadt von Rennes

Die Fußgängerzone in der Altstadt ist ideal für einen gemütlichen Spaziergang und führt dich durch eine Reise ins Mittelalter. Hier kannst du das farbenprächtige architektonische Vermächtnis des späten Mittelalters bis ins 17. Jahrhundert bewundern. Die traditionellen Fachwerkbauten, die überall in der Altstadt stehen, sind großteils aus dem 16. und 17. Jahrhundert und sehr typisch für die Region rundum Rennes.

Ein typisches Gebäude in Rennes

Foto: Roman Babakin – stock.adobe.com

Es befinden sich über 280 dieser bunten Häuser in der Stadt. Ein paar davon findest du in der Rue du Chapitre, Rue de la Psalette, am Place de Lices und am Place du Champ Jacquet, wo du die uneben wirkenden Gebäude bestaunen kannst. Die kleine, aber feine Rue Saint-Michel ist auch ideal für einen Spaziergang auf dem typischen Kopfsteinpflaster entlang der gut erhaltenen Fachwerkhäuser.

Bei einer Stadttour durch Rennes lohnt es sich außerdem, am Place de la Mairie vorbeizukommen und die architektonischen Meisterwerke wie die Oper und das Rathaus zu betrachten. Im Sommer stehen hier auch Liegestühle und im Winter findet ein Weihnachtsmarkt statt, wo du Spezialitäten und Souvenirs der Region ergattern kannst. Nicht weit davon entfernt kannst du das symbolträchtigste Gebäude von Rennes besuchen – das Parlament der Bretagne.

Wenn du an kunstvoller Mosaik-Gestaltung interessiert bist, wirf einen Blick in das eindrucksvolle Schwimmbad Saint-Georges in der Rue Gambetta.

Parc du Thabor (Thabor Park)

Thabor Park in Rennes

Thabor Park – Foto: dbrnjhrj – stock.adobe.com

Lust auf etwas Grün? Rennes bietet genügend Möglichkeiten wie den Parc du Thabor, wo Kraft in der Natur tanken kannst. Auf 10 Hektar Fläche können sich Naturliebhaber und alle, die etwas Abwechslung vom Sightseeing benötigen, richtig vergnügen. Die Grünfläche im Stadtzentrum ist wohl einer der schönsten Gärten Frankreichs und versprüht einen besonderen Charme.

Spaziere durch den Garten im französischen und englischen Stil, bewundere über 2000 Arten im Rosengarten, genieße das Zwitschern aus dem Vogelhaus und mehr. Der Thabor Park ist sehr vielseitig und mit dem großen Spielplatz auch ideal für Familien mit Kindern.

Aktivitäten für Familien

Zoo und Chateau de la Bourbansais

Die Domaine de la Bourbansais zwischen Rennes und Saint-Malo lässt euch ein äußerst eindrucksvolles Schloss des 16. Jahrhunderts erkunden. Tierliebhaber können außerdem im dazugehörigen Zoo bei mehr als 400 Tieren und 70 Arten in die Welt der Fauna eintauchen.

Der Zoo und das Chateau de la Bourbansais ist etwa 40 km von Rennes entfernt und ist mit der Buslinie erreichbar, die von Rennes nach Saint-Malo fährt. Beim Zugbahnhof erhält ihr noch mehr Auskünfte zur Busverbindung.

Planetarium (Wissenschaftsmuseum)

Das Planetarium und die Ausstellungen bringen großen und kleinen Besuchern das faszinierende Weltall näher. Wenn ihr nach einem Erlebnis jenseits unserer Welt sucht, erfährt ihr im Planetarium spannendes zur Raumfahrt, zu Sternenbildern, zu Geheimnissen des Universums, des Kosmos und unserer Galaxie. Die Ausstellung und das Planetarium sind zwar nicht besonders groß, aber es bietet vor allem Familien mit Kindern einen lehrreichen Aufenthalt.

Einkaufen in Rennes

Für Shopping-Liebhaber und Souvenir-Jäger hat die Stadt Rennes viel zu bieten. Einige der Haupteinkaufsstraßen sind die Rue le Bastard und die Straßen von der Rue de la Monnaie bis zur Rue Victor Hugo. Dort reihen sich jede Menge Schuh- und Modegeschäfte sowie andere Einkaufsläden aneinander.

Möchtest du alles unter einem Dach finden? Dann sind die Einkaufszentren La Visitation oder das Centre Commercial Colombia die passenden Adressen.

Rennes ist eine Stadt der Märkte. Vom Bio-Markt am Mail François Mitterrand, dem unübersehbaren Lices-Markt bis hin zu trendigen Essensmärkten gibt es große Abwechslung, wenn du auf der Suche nach Kuriositäten und Spezialitäten bist.

Lices-Markt

Lices-Markt in Rennes

Lices-Markt – Foto: LR Photographies – stock.adobe.com

Der älteste und größte Markt der Stadt Rennes findet jeden Samstagmorgen statt und bietet mit etwa 300 Erzeugern, Handwerkern aller Art und Händlern Vielfalt im Überfluss. Hier erhältst du frisches Obst und Gemüse, Salz der Guerande, hervorragende gesalzene Butter, einige Souvenirs und kannst bretonische Spezialitäten wie Galette-Saucisse, Cider und Kouign Amann genießen.

Was sollte man aus Rennes mitbringen?

Cider der Bretagne – Wenn du genügend Platz hast, eignet sich eine Flasche süßer oder herber Cider bzw. Apfelschaumwein als gutes Mitbringsel. In Restaurants genießt man diesen traditionellerweise aus Trinkschalen, welche sich auch als typisches Souvenir aus der Bretagne eignen.

Cidre

Foto: Delphotostock – stock.adobe.com

Kouign Amann – Wenn du eine nicht allzu lange Heimreise vor dir hast und dir eine wirklich typische Süßspeise aus der Bretagne auch zu Hause gönnen möchtest, nimm dir am besten den leckeren bretonischen Butterkuchen mit nach Hause.

Palet Breton – Möchtest du lieber etwas Kleines, aber Feines für dich oder deine Liebsten? Die scheibenförmigen Palet Breton sind nur eine der vielen Keks-Sorten.
Die Bretonen mögen Kekse und das fällt dir beim Spaziergang durch die Stadt möglicherweise auf, wenn du an einer sogenannten Biscuiterie vorbeikommst. Bei dem herrlich süßen Duft, der oft aus diesen Läden strömt, kann man fast nicht daran vorbeilaufen, ohne ein paar Kekse mitzunehmen.

Essen und Restaurants in Rennes

Die Gastronomie von Rennes verspricht vieles für Feinschmecker. Wenn du nach einer vielseitigen Auswahl an Restaurants suchst, bist du am Place Sainte-Anne gut aufgehoben. Dort kannst du auch die Basilika Notre-Dame de Bonne Nouvelle bewundern.

Auch die vom Place Sainte-Anne abzweigenden Straßen wie die Rue de la Visitation und die Rue Saint-Melaine bieten viele Lokale zum Mittag- oder Abendessen. Die Rue Saint-Georges ist eine gute Adresse, um in die bretonische Küche einzutauchen. Dort reihen sich regionaltypische Crêperien fast aneinander. Dort findest du alles – von kleinen Cafés, französischen Bistros bis zu Restaurants aus aller Welt.
Des Weiteren ist der florierende Platz Mail François Mitterrand optimal, um bei gutem Wetter draußen auf der Terrasse unter Bäumen und vor bunten Fassaden leckeres Essen zu genießen und das ein oder andere bretonische Getränk zu schlürfen.

Rennes Restaurant Frankrike

Foto: Michael Evans – stock.adobe.com

Crêpes und Galettes

Wenn der Duft nach süßen Crêpes in der Luft schwebt, ist die nächste Crêperie nicht weit entfernt. Die weltberühmten Crêpes kommen aus Frankreich und genau genommen aus der Bretagne. Die süße, beliebte Variante der hauchdünnen „Pfannkuchen“ wird aus Weizenmehl hergestellt und beispielsweise mit gesalzenem Butter-Karamell serviert.
Allerdings ist die Region rund um Rennes vor allem für Galettes bekannt. Die besonders typische Spezialität besteht aus Buchweizenmehl und einer Fülle mit Zutaten wie Eiern, Schinken, verschiedenen Käsesorten oder sogar Kartoffeln.
Wenn du schon mal in der Hauptstadt der Bretagne bist, solltest du dir diese Köstlichkeiten nicht entgehen lassen. Du erhältst beide in Crêperien und kannst dazu in einer Schale servierten Cider der Bretagne genießen.

Foto: Katrin Lindenbauer

Galette-Saucisse

Die Wurstgalette, auch als bretonischer Hotdog erachtet, stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. Galette-Saucisse beinhalten zwei gastronomische Wahrzeichen der Region – Buchweizen und Schweinefleisch. Die typische Galette-Saucisse kommt mit kaltem Buchweizen-Teigmantel und gegrillter heißer Wurst. Ein idealer Ort, um dir eine Portion Galette-Saucisse zu holen, ist der Lices-Markt.

Kouign Amann

Der bretonische Kouign Amann ist für Naschkatzen ein wahrer Leckerbissen. Dieser Butterkuchen verdankt seinen vorzüglichen Geschmack der gesalzenen Butter im Teig und der karamellisierten Oberfläche. Du erhältst den Kouign Amann in bestimmten Bäckereien oder in Märkten und teilweise auch mit anderen Zutaten wie Äpfel verfeinert.

Kouign Amann

Kouign Amann – Foto: and_rue – stock.adobe.com

Getränke und Nachtleben

Rennes gehört zu den französischen Städten, denen es an Ausgehmöglichkeiten nicht mangelt. Das liegt wohl auch daran, dass die Stadt eine der größten Studentenbevölkerung Frankreichs beheimatet.

In der Altstadt findet jeder das passende Lokal – ob lebhafte Bars für eine Tour durch das Nachtleben von Rennes, gemütliche Kneipen mit Livemusik oder Straßencafés für die Apéro-Zeit. Die Einheimischen schätzen es, sich mit Freunden in einem Café oder einer Kneipe für ein Bier zu treffen. Deshalb ist es auch nichts Ungewöhnliches, am Nachmittag auf Livekonzerte in Bars in der Altstadt zu stoßen. Bei einem Besuch in Rennes wird dir auffallen, dass die Bretonen einiges mit ihren gälischen Verwandten teilen, vor allem in Hinblick auf die Kultur und Kneipenszene. Sieh dir auch die etwas versteckten Terrassen der Stadt Rennes an, die du bei einer Stadttour nicht auf den ersten Blick zu Gesicht bekommst.

Hast du Lust auf eine von Nachtleben brodelnde Straße? Mach dich auf zur 87 Meter kurzen Rue Saint Michel. Sie ist zwar klein, hält aber jede Menge Lokalitäten bereit. Einheimische bezeichnen diese auch „Rue de la Soif“, auf Deutsch Durststraße, und sie ist bei Studenten und Nachtschwärmern sehr beliebt. Hier befindet sich etwa jede 10 Meter eine Bar, was bereits als Rekord in Frankreich gilt. Diese Straße ist somit eine gute Adresse, wenn du gerne von Bar zu Bar hopst und lebhafte Lokale suchst. Wenn du dir tagsüber ein erfrischendes Getränk gönnen möchtest, wirst du hier auch nicht enttäuscht.

Wenn du Lust hast, länger zu feiern, ist das ehemalige Saint-Michel-Gefängnis ein besonderes Nachtlokal für deine Ausgehpläne. Das Gefängnis wurde 1455 erbaut und zu einem Lokal mit dem Namen Delicatessen umfunktioniert. Dieses ist wohl einer der beliebtesten Nachtclubs von Rennes. Hier findest du dich in einer außergewöhnlichen Atmosphäre wieder und kannst zwischen mittelalterlichen Fachwerkmauern und früheren Gefängniszellen bis in die frühen Morgenstunden feiern.

Auch das trendige Angebot an Bars und Straßencafés der Rue Saint-Georges kann sich sehen lassen. Vor allem, wenn du gemütlich in Gesellschaft etwas trinken möchtest, findest du hier gute Möglichkeiten.

Einen Eindruck der bretonischen Kultur erhältst du auch, wenn du Getränke der Region kostest. Die Bretagne ist weniger für den Weinanbau geeignet und deshalb hat man sich hier Apfelbäumen und Brauereien gewidmet. Aus den Äpfeln entsteht in der Bretagne und Normandie der schmackhafte Cider (Apfelschaumwein), den du spätestens beim Besuch einer Crêperie probieren solltest.

Hast du Lust auf einen Aperitif? Versuche den typischen, fruchtigen Kir Breton von Rennes, der aus Cider und Johannisbeerlikör besteht.

Wie wäre es denn mit einem süßen Getränk, dass laut Erzählungen bereits von Druiden gebraut wurde? Dieser sogenannte Chouchen ähnelt dem Honigwein und besteht aus fermentiertem Honig und Apfelsaft. Chouchen wird bereits seit der Keltenzeit in der Bretagne hergestellt.

Wenn du doch eher ein Biertrinker bist, halten die vielen Mikrobrauereien der Bretagne Leckeres bereit. Achte in Lokalen am besten auf die Bezeichnung Bière Breton, dann handelt es sich um ein Bier der Region.

Abseits der alkoholischen Getränke gibt es gute naturbelassene Apfelsäfte und alkoholfreie Cider.

Veranstaltungen und Feiertage in Rennes

Les Trans Musicales (Anfang Dezember)

Seit über 40 Jahren findet in Rennes ein Event der Extra-Klasse für alle Musikfans statt. Es wurde als Rockfestival gegründet und ist heute offen für unterschiedlichste Stile. Die Veranstaltung lockt zahlreiche Musikliebhaber nach Rennes und bringt weltberühmte Musiker auf die Bühnen. Musikkünstler wie Nirvana, Lenny Kravitz und Daft Punk beehrten bereits dieses Festival und sorgten für tobende Fans. Hier findest du mehr Informationen zum Event: Lestrans.

Fête de la Musique (21. Juni)

Seit über 30 Jahren feiern am Tag des Sommerbeginns alle Musikfans in den Gassen und Plätzen der Stadt. Musik ist tief in der bretonischen Kultur verwurzelt. Das sieht man an diesem Tag besonders gut, wenn sich Einheimische gekonnt von ihrer musikalischen Seite zeigen.

Lumières sur le Parlement (Juli - August)

In den Sommermonaten wird das erstaunliche und geschichtsträchtige Parlament der Bretagne in Rennes zur riesigen Leinwand. Eine Show mit außergewöhnlichen Licht- und Akustikeffekten bringt das Gebäude zum Scheinen und die Besucher zum Staunen. Die kurze, aber sehenswerte Lichtshow kannst du von Juli bis August von 23 Uhr bis Mitternacht sehen.

Tagesausflüge von Rennes

  • Le Mont Saint-Michel – eine märchenhafte Insel, eine atemberaubende Bucht und UNESCO-Weltkulturerbe
  • Saint-Malo – eine geschichtsträchtige Hafenstadt, die einst die Bezeichnung „Stadt der Seeräuber“ erhielt
  • Brocéliande-Wald – auf den Fußspuren von König Arthur und Merlin

Le Mont Saint-Michel

Le Mont Saint-Michel – Foto: Katrin Lindenbauer


Saint-Malo

Saint-Malo – Foto: antoine2k – stock.adobe.com

Anreise nach Rennes

Wenn du von Deutschland anreist, kommst du am einfachsten über Paris mit dem Zug nach Rennes. Es lohnt sich also, Flüge nach Paris zu suchen. Von Paris aus erreichst du den Bahnhof von Rennes mit dem Hochgeschwindigkeitszug (TGV) in etwa 1,5 Stunden. Du kannst alternativ den Flughafen in Nantes ansteuern.

Es ist zwar ein Flughafen in Rennes, doch dieser ist relativ klein und es gibt kaum Direktflüge von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei vielen Flügen muss man in Paris umsteigen. Vom Flughafen in Rennes erreichst du das Stadtzentrum mit dem Bus innerhalb von 20 Minuten. Die Taxipreise vom Flughafen in die Stadt bewegen sich im Bereich von 15 bis 20 Euro.

Wetter und Reisezeit

Die beste Reisezeit für Rennes und Umgebung sind wohl die wärmeren Monate von April bis Ende September, aber das hängt natürlich von deinen Aktivitäten ab.

Place Saint-Michel, Rennes

Place Saint-Michel – Foto: monregard – stock.adobe.com

Winter: Die Wintermonate in der Bretagne sind eher mild im Vergleich zu Deutschland oder Österreich. Die Temperaturen kommen kaum um die Nullgrade, doch es kann sehr stürmen. Wenn du die Umgebung von Rennes und die Atlantik-Strände mit beeindruckenden Wellengängen ganz ohne Touristenmassen erleben möchtest, ist der Winter eine Option. Allerdings machen einige saisonale Veranstaltungen einen Winterurlaub in der Bretagne reizvoll.

Frühling: April und Mai eignen sich gut für einen Natur- und Aktivurlaub in Rennes und der Region Bretagne. In diesen Monaten kannst du von den günstigeren Preisen der Nebensaison profitieren und es sind weniger Touristen unterwegs. Das Wetter ist zwar wechselhaft, aber die Temperaturen sind bereits angenehm. Wenn du deinen Städtetrip nach Rennes mit einer Besichtigung der Umgebung verbindest, kannst du dich bereits im Frühjahr an den blühenden Landschaften erfreuen.

Sommer: Juni eignet sich auch gut für einen Mix aus Städtetrip und Urlaub in der Natur in der Bretagne. Zu dieser Zeit kann man meist noch durch saftig-grüne Landschaften spazieren, doch die Temperaturen können teilweise schon auf die Höchstwerte klettern.
Juli und August sind die Hauptreisemonate und das schlägt sich in den Preisen nieder. Viele Studenten verlassen die Stadt Rennes im Sommer, doch es sind einige Touristen unterwegs. Es steht eine bunte Auswahl an Veranstaltungen wie Konzerte und Open-Air-Märkte auf dem Programm. Temperaturwerte von 30 Grad Celsius sind im Juli und August keine Seltenheit.

Herbst: Die Temperaturen sind bei 10 bis 20 Grad Celsius oft noch bis November angenehm. Die Herbstmonate eignen sich gut für Aktivurlauber, die das Farbenspiel der Natur erleben möchten. Vor allem in der Nähe des Atlantiks kann man oft sehr angenehme Temperaturen genießen, aufgrund der warmen Ozeanluft.

---

Text: Katrin Lindenbauer
Bilder: Katrin Lindenbauer & Adobe Stock

Alle Ziele in Frankreich

guest
0 Kommentare zu Rennes
Inline Feedbacks
View all comments