Zum Inhalt springen
Home » Ziele » Portugal » Cascais

Cascais

Die schöne Stadt Cascais liegt westlich von Lissabon am Ufer des Atlantischen Ozeans. Die Altstadt des gehobenen Cascais ist um einen lebhaften Yachthafen herum gebaut und bietet viele wunderschöne Strände, Restaurants, Cafés und Geschäfte.

Cascais war einer der ersten Ferienorte in Portugal und heute einer der beliebtesten Tagesausflüge von Lissabon aus. Trotzdem gibt es in Cascais für mehrere Tage genug zu sehen und zu tun, und es lässt sich leicht mit der Erkundung von Sintra und Lissabon kombinieren.

Glamour ist in dieser gemütlichen Küstenstadt allgegenwärtig, denn sowohl die königliche Familie als auch einige Präsidenten Portugals haben früher öfters ihre Sommer in Cascais verbracht. Auch viele Prominente haben ihre Ferienhäuser in der Stadt.

Ein anderer Teil der Stadt namens Estoril zieht Touristen mit seinem berühmten Casino und der entspannten Urlaubsatmosphäre an. Die Strände von Cascais sind berühmt für ihr klares Wasser, weshalb es keine Überraschung ist, dass die Gegend als portugiesische Riviera bekannt ist.

Cascais Strand

Foto: Alexandre Rotenberg – stock.adobe.com

Cascais bietet eine große Auswahl an Unterkünften

Wenn man in der malerischen Altstadt übernachtet, befinden sich die Strände, Restaurants und andere Dienstleistungen in unmittelbarer Nähe. Cascais bietet eine große Auswahl an Unterkünften, von stilvollen Boutique-Hotels bis hin zu komfortablen Ferienhäusern. Die eleganten Straßen sind mit traditionellen Calçada-Steinen gepflastert und von sich wiegenden Palmen gesäumt. Auf den Straßen spürt man die Vergangenheit der Stadt als Fischerhafen und später als Sommerstadt der Reichen und Berühmten.

Cascais Altstadt Rua Afonso Sanches

Die Straßen von Cascais sind mit welligem Calçada-Steinen gepflastert. Foto: Val Thoermer – stock.adobe.com

An der Küste von Cascais befinden sich mehrere Hotels im Resort-Stil mit großen Pools, und auch historischen Bed & Breakfast-Villen mit wunderschönen Gärten. Im Hotel der Zitadelle von Cascais oder im Palast Hotel von Estoril kann man wie ein König schlafen.

Cascais ist im Allgemeinen ein sicheres Reiseziel, aber es ist ratsam, auf Taschendiebe zu achten und eigene Sachen nicht unbeaufsichtigt an den Stränden von Cascais zu lassen. Einige Einbrüche in geparkte Autos sind außerhalb des Stadtzentrums gemeldet worden, und daher sollte man keine wertvollen Gegenstände im Auto zu lassen, zumindest nicht in Sichtweite. Es ist auch ratsam, beim Wandern in der Natur vorsichtig zu bleiben, besonders in der Nähe der instabilen Meeresklippen.

Cascais Altstadt

Die Gassen der Altstadt von Cascais haben eine einzigartige Atmosphäre. Foto: Johanna Maldonado

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Cascais

Die Strände von Cascais sind weltberühmt, und die Stadt hat viele großartige Sandstrände zum Schwimmen und Sonnenbaden. An der Küste gibt es Wander- und Fahrradwege zum Joggen und Radfahren. Besonders die Strandpromenade zwischen Cascais und Estoril ist schön zu laufen, und dabei kann man an den kleinen und hübschen Stränden entlang des Weges anhalten.

Auf der Nordseite werden die Strände von Cascais vom Naturpark Sintra-Cascais gesäumt. Dort kann man nicht nur zahlreiche Abenteuersportarten wie Wandern, Mountainbiken oder Klettern mit herrlicher Aussicht ausprobieren, sondern auch viele Wassersportarten wie Surfen, Kitesurfen und Kanufahren. Es gibt auch mehrere Golfplätze in Cascais. Der Yachthafen von Cascais ist einer der größten in Portugal und beherbergt viele Segelveranstaltungen.

Boca do Inferno

Cascais ist bekannt für eine beliebte Naturattraktion namens Boca do Inferno, die etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt. Es ist eine Art versunkene Meereshöhle mit dem Eingang entlang eines Steinbogens über tosenden Wellen. Der Ort ist bei Flut und besonders bei stürmischem Wetter am erstaunlichsten. Dann stürzen die Wellen in die Höhle und brechen wie ein Vulkan nach oben aus - ein Phänomen, das dem Ort seinen Namen gegeben hat. Boca do Inferno bietet auch einen herrlichen Blick über die Klippen der Atlantikküste, besonders während des Sonnenuntergangs.

Boca do Inferno - Sehenswürdigkeit von Cascais

Boca do Inferno ist die berühmteste natürliche Sehenswürdigkeit von Cascais. Foto: Paulo – stock.adobe.com

Boca do Inferno liegt etwa 2 Kilometer westlich der Cascais-Strände und des Zentrums und kann daher zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Man kann dorthin auch ein Taxi nehmen, aber es könnte schwierig sein, eine Mitfahrgelegenheit zurück in die Altstadt zu finden. Beim Gehen auf den Küstenklippen sollte man immer vorsichtig sein.

Casa da Guia

Etwas außerhalb der Stadt Cascais liegt Casa da Guia, ein Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert, der zu einem einzigartigen Freizeitort mit Blick auf die Küste renoviert worden ist. Der historische Palast ist von mehreren Straßencafés und Restaurants umgeben, in denen man in der Sonne zu Mittag essen oder das wunderschön beleuchtete Abendambiente genießen kann, während man dem Rauschen der Wellen lauscht. Die Restaurants servieren viele Arten von hochwertigen Gerichten von Steaks bis Sushi. Die Ausblicke auf den Atlantik und die von Sukkulenten gesäumten Klippen sind wunderschön.

Es gibt eine Kunstgalerie und mehrere stilvolle Boutiquen zum Einkaufen im gelben Herrenhaus und rund um den Garten. Der zwei Hektar große Garten von Casa da Guia beherbergt auch den Guia Leuchtturm.

Museo Condes de Castro Guimarães

Museum Condes de Castro Guimarães

Das Museum Condes de Castro Guimarães ist in einer Villa am Meer untergebracht. Foto: Manuel Hurtado – stock.adobe.com

Die Villa wurde 1900 als aristokratische Sommerresidenz erbaut, aber war in den 1930er Jahren in ein Museum umgewandelt. Das Museum zeigt Gemälde, indo-portugiesische antike Möbel, orientalisches Porzellan, Schmuck und eine riesige Büchersammlung, darunter eine Schrift aus dem Jahr 1505. Die von Luigi Manini entworfene revivalistische Villa ist ein beeindruckendes Gebäude an einer kleinen Bucht. Wegen seines direkt aus dem Meer ragenden Turms ist sie auch als Torre de São Sebastião bekannt.

Die Villa ist vom üppigen Park Parque Marechal Carmona mit Teichen, Tieren wie Schildkröten und Pfauen und einer Kapelle umgeben. Der Park ist ein großartiger Ort für einen gemütlichen Spaziergang.

Museum Casa das Histórias Paula Rego

Dieses architektonisch interessante Museum ist der Kunst von Paula Rego gewidmet und zeigt Gemälde, Zeichnungen und Skizzen aus der gesamten Karriere der Künstlerin. Souto de Moura, der Architekt, der das Gebäude entworfen hat, hat auf bezaubernde Weise zeitgenössisches Design mit der historischen Architektur der Region kombiniert, wie zum Beispiel Türme, die den Schornsteinen des Nationalpalastes von Sintra ähneln.

Zitadelle von Cascais

Der Yachthafen von Cascais wird von einer mittelalterlichen Seefestung bewacht, die im 15. Jahrhundert erbaut wurde, um die Bucht von Cascais, Lissabon und die Tejo-Mündung vor Eroberern zu schützen. Die Festung wurde im 19. Jahrhundert um einen Palast erweitert, der zur Sommerresidenz der portugiesischen Königsfamilie wurde. Nach ihnen begannen viele andere reiche Lissabonner, ihre Sommer an den Stränden von Cascais zu verbringen. Eine merkwürdige Tatsache ist, dass die ersten elektrischen Lichter Portugals in diesem Palast installiert wurden.

Cidadela de Cascais

Die Festung Zitadelle von Cascais beherbergt heute ein Museum, ein Hotel und ein Kunstzentrum. Foto: dudlajzov – stock.adobe.com

Nach der Monarchie diente der Palast einigen portugiesischen Präsidenten als Sommerresidenz und ist seit 2011 ein interessantes Museum gewesen. Die Festung beherbergt auch ein Hotel und ein Kunstzentrum namens Cidadela Arts District.

Museu do Mar

Das Meeresmuseum ist ein großartiger Ort, um die Geschichte des portugiesischen Segelns kennenzulernen. Darüber hinaus eignet es sich hervorragend, um etwas über die traditionellen Fischereiaktivitäten in Cascais und die moderne Fischerei im Atlantik zu lernen - ohne den Nachhaltigkeitsaspekt zu vergessen. Man sollte mindestens eine Stunde für den Museumsbesuch einplanen.

Parque de Palmela

Zwischen Cascais und Estoril befindet sich der Park Parque de Palmela, der um einen kleinen Fluss herum angelegt wurde. Der Park verfügt über Rasenflächen und Plantagen sowie mehr bewaldete Pfade zu erkunden. Der Park beherbergt auch den Abenteuerpark Pedaços de Aventura, wo es möglich ist, auf an Bäumen befestigten Routen zu klettern.

Casino do Estoril

Estoril liegt direkt neben Cascais und ist bekannt für seine Casinos und das Hotel Palácio, in dem ein James-Bond-Film gedreht wurde. Das über hundertjährige Unterhaltungszentrum ist immer noch aktiv und eines der größten Casinos in Europa. Die Strände von Cascais erstrecken sich auch bis nach Estoril.

Circuito do Estoril

Die F1-Strecke Circuito do Estoril liegt etwas nördlich von Estoril. Es ist ein Ort für mehrere internationale Motorsportveranstaltungen wie Formel-1-Rennen.

Die Strände von Cascais sind wunderschön und zahlreich

Wenn man von Cascais nach Estoril wandert, trifft man auf mehrere kleine Strände, deren kristallklares Wasser an heißen Sommertagen zum Baden einlädt. Es ist eine Frage der Auswahl, um einen entspannten Strandtag zu verbringen. Fast alle Strände von Cascais verfügen über grundlegende Dienstleistungen wie Rettungsschwimmer, Toiletten, Duschen, Restaurants und Liegestühle mit Sonnenschirmen zum Mieten.

Die größeren Cascais-Strände, die weiter vom Zentrum entfernt sind, wie der wilde Guincho- und Carcavelos-Strände näher an Lissabon, sind eine gute Wahl für diejenigen, die mehr Platz um ihr Strandtuch herum benötigen, denn die kleineren Cascais-Strände können überfüllt sein während der Sommersaison. Das Wasser an den Stränden von Cascais ist das ganze Jahr über kühl und wird auch im Sommer nicht heißer als 20 °C.

Praia da Ribeira

Praia da Ribeira ist einer der Hauptstrände von Cascais und befindet sich neben dem zentralen Platz. Der bescheidene Strand ist ideal für Familien mit Kindern, und auf seinem goldenen Sand wird oft Beachvolleyball gespielt. Der Yachthafen von Cascais befindet sich ebenfalls neben dem Strand.

Praia da Rainha

Praia da Rainha

Praia da Rainha ist ein Stück Paradies im Stadtzentrum von Cascais. Foto: Val Thoermer – stock.adobe.com

Praia da Rainha ist vielleicht der schönste der zentralen Strände von Cascais. Es ist eine perfekte paradiesische Bucht mit goldenem Sand, türkisfarbenem Wasser, Palmen und Felsen. Der Strand ist klein und geschützt, und deshalb perfekt für Familien.

Praia da Conceição

Praia da Conceição ist der größte der Cascais-Strände und befindet sich direkt vor dem Bahnhof. Es ist von wunderschönen Palästen gesäumt. Während der Sommersaison wird der Strand genauso voll wie die anderen Strände von Cascais, und deshalb ist es am besten, schon morgens einen Platz für das Handtuch zu reservieren. Der Strand ist für Familien mit Kindern geeignet.

Am östlichen Ende des Praia da Conceição liegt der Meerwasserpool Piscina Oceânica Alberto Romano, wo man ohne Angst vor Wellengang im Atlantik schwimmen kann.

Praia do Tamariz

Praia do Tamariz in Estoril

Praia do Tamariz in Estoril bietet eine komfortable Umgebung für einen Strandtag. Foto: Tupungato – stock.adobe.com

Praia do Tamariz in Estoril ist ein schöner Sandstrand mit Meerwasserpools und mehreren lokalen Restaurants und Strandbars. Es ist geschützt und normalerweise sicher für Kinder, die schwimmen können. Am Strand können auch Liegestühle und Sonnenschirme gemietet werden.

Praia da Azarujinha

Praia da Azarujinha liegt im Zentrum von Estoril und ist ein kleiner, aber beeindruckender Strand, dank der Felswand und der darüber schwebenden Palmen. Es gibt viele Bars und Restaurants in Strandnähe.

Praia de São Pedro do Estoril

Der schöne Praia de São Pedro do Estoril hat eine grünere Umgebung als die anderen Strände von Estoril und Cascais. Am Strand können Liegestühle gemietet werden.

Praia de Carcavelos

Praia de Carcavelos

Praia de Carcavelos ist ein großartiger Ort, um Sportarten wie Beachvolleyball und Surfen auszuüben. Foto: Johanna Maldonado

Carcavelos liegt näher an Lissabon und ist einer der längsten Strände von Cascais und ideal, um einen entspannten Strandtag zu verbringen. Carcavelos ist von Palmen und Meeresfestungen gesäumt und hat viele Restaurants und Surfschulen. Carcavelos kann mit dem Nahverkehrszug von Lissabon und Cascais aus erreicht werden.

Praia do Guincho

In Bezug auf Winde ist Praia do Guincho definitiv der wildeste der Cascais-Strände, umgeben von Küstennatur und alten Seefestungen. Die frischen Atlantikwinde wehen oft über diesen weitläufigen Strand, der bei Surfern und Kitesurfern beliebt ist. Die Wellen können hoch sein, und deswegen ist Praia do Guincho nicht der beste Strand für Familien mit Kindern. Der Strand verfügt über ein paar Restaurants und eine Surfschule.

Praia do Guincho

Praia do Guincho ist ein fast naturbelassener Sandstrand. Foto: David Brown – stock.adobe.com

Auch der nach Guincho gelegene Strand Praia da Cresmina ist einen Besuch wert. Der Campingplatz von Cascais liegt in unmittelbarer Nähe.

Praia do Guincho liegt etwa 9 Kilometer nördlich von Cascais an einer Küstenstraße, die auch eine angenehme Radtour ist. Alternativ kann man mit den ScottUrb-Bussen Nr. 405 und 415 dorthin gelangen. Die Busse fahren vom Busterminal von Cascais ab.

Portugiesische Küche und lokale Köstlichkeiten

Restaurant mit Meerblick

Die Restaurants des Casa da Guia bieten Speisen mit Meerblick. Foto: Johanna Maldonado

Cascais hat Restaurants für jeden Geschmack, von traditioneller portugiesischer Küche bis hin zu exotischen Aromen und gehobener Küche. Da es sich um ein Fischerdorf handelt, haben einige der Strände von Cascais Restaurants, in denen man frischen Fisch und verschiedene Meeresfrüchte probieren kann.

Cascais hat einige lokale süße Köstlichkeiten, und die berühmteste davon sind die Areias de Cascais – kleine, mit Zucker überzogene Teigbällchen. Ein weiterer besonderer Leckerbissen der Stadt sind die Nozes de Cascais aus Walnüssen und Mandeln.

Typisch für die Gegend von Carcavelos ist ein starker Portwein, der am besten als Dessertwein genossen wird. In Estoril kann man die erste handwerkliche Brauerei von Cascais namens Deck Beer Lab besuchen, um mehr über das Bierbrauen zu erfahren und natürlich die Endprodukte zu probieren.

Vegetarische Restaurant

Die Restaurants in der Altstadt von Cascais haben auch vegetarische Optionen. Foto: Johanna Maldonado


Cascais ist ein Ziel für Shopping-Liebhaber

Die Altstadt von Cascais bietet einige schöne Einkaufsstraßen mit mehreren Souvenirläden und Luxusboutiquen. Es gibt auch einige Souvenirstände in der Nähe von Boca do Inferno. Etwas außerhalb der Stadt bieten die Geschäfte von Casa da Guia Kleidung, Accessoires und Kunst.

Der Mercado Vila de Cascais hat eine geschäftige Atmosphäre eines Marktes, der seit den 1950er Jahren täglich stattfindet. Es ist ein öffentlicher Markt, auf dem alles verkauft wird, von frischem Gemüse aus der Region bis hin zu Fisch, Fleisch und Kleidung. Es gibt auch Cafés, in denen Mahlzeiten serviert werden.

In Estoril ist der Markt Fiartil Feira de Artesanato do Estoril ein Ort, an dem einige einzigartige handgefertigte Funde gemacht werden können. Der Markt befindet sich in einem Garten, der abends mit magischen Lichterketten beleuchtet wird, und bei Live-Musik im Hintergrund kann man einkaufen gehen.

Cascais hat auch Einkaufszentren. CascaiShopping ist ein großes Einkaufszentrum mit fast 200 Geschäften, einem Kino und einem außergewöhnlichen Food Court. Es liegt etwa 6 Kilometer nördlich des Zentrums von Cascais. Neben dem Bahnhof von Cascais befindet sich ein kleineres Einkaufszentrum namens CascaisVilla mit einer Auswahl an Geschäften für den täglichen Bedarf, einer Handvoll Restaurants und einem Kino.

Preisniveau

Produkt

Fischmahlzeit

Steakmahlzeit

33 cl Bier

Kaffee und Gebäck

Liegestuhl mieten

Preis

€9-18

€10-20

€2-3

€2-3

10 € / Tag

Ankunft in Cascais von Lissabon und herumreisen

Am einfachsten erreicht man die wunderschönen Strände von Cascais mit den CP-Lokalzügen, die am Bahnhof Cais do Sodré in Lissabon abfahren. Die Fahrt dauert etwa 40 Minuten, und der Zug hält auch am Bahnhof Estoril. Die Station Cais do Sodré ist mit der U-Bahn oder direkt mit dem Carris Aerobus vom Flughafen Lissabon aus zu erreichen.

Das Stadtzentrum von Cascais ist kompakt und die einfachste Art, sich fortzubewegen, ist zu Fuß. Zu Fuß lassen sich auch die Details der Stadt am besten bewundern. Es stehen auch Citybikes zur Verfügung, mit denen man die Küste erkunden kann. Die Entfernung zwischen Cascais und Estoril beträgt zwei Kilometer, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf der schönen Küstenpromenade, oder mit dem Zug, zurückgelegt werden können.

Ein Mietwagen ist praktisch, wenn man die abgelegeneren Strände von Cascais und die abgelegenen Sehenswürdigkeiten der Gegend von Sintra-Cascais erkunden möchte. Es kann jedoch schwierig sein, einen Parkplatz im Zentrum von Cascais und in der Nähe der Strände von Cascais zu finden, insbesondere im Sommer. Taxis und Taxi-Apps wie Uber funktionieren auch in Cascais gut.

Wetter und Klima

Küste von Cascais, Portugal

Die Küste von Cascais ist bekannt für ihre wunderschönen Landschaften. Foto: Johanna Maldonado

Winter: Die Tagesmitteltemperatur liegt im Winter bei etwa 11 °C und steigt tagsüber auf 14-15 °C an. Die Sonne ist auch im Winter angenehm warm, aber die regenreichste Zeit des Jahres ist zwischen November und März.

Frühling: Im April und Mai beträgt die durchschnittliche Tageshöchsttemperatur etwa 18-20 °C, manchmal auch mehr. Im Frühling regnet es manchmal noch.

Sommer: Im Sommer beträgt die Tagesmitteltemperatur 20 °C. Am Nachmittag steigen die Temperaturen meist auf 25 °C und mehr. Regenfälle sind im Sommer selten, aber oft weht eine kühle Brise vom Atlantik.

Herbst: Der September ist ein sommerlich warmer Monat. Im Oktober beginnen die Temperaturen zu sinken, obwohl die Tagestemperaturen immer noch über 20 °C liegen. Im November fallen die Temperaturen auf die kühle Seite und der Winterregen beginnt.

---

Text: Johanna Maldonado
Fotos: Johanna Maldonado, Adobe Stock
Übersetzung: Jussi Ryynänen

guest
0 Kommentare zu Cascais
Inline Feedbacks
View all comments